⚠️ Achtung! Begrenzte Auftragsannahme – Unser MIK-Motorüberholungsservice ist aufgrund hoher Nachfrage fast ausgebucht.

OM642 - V6 DIESELMOTOR ROBUST GENUG ODER TICKENDE ZEITBOMBE?

OM642 - 3.0L DIESELMOTOR

"Der 3,0-Liter-Turbodiesel mit der Motorkennung OM642 aus dem Hause Mercedes Benz, ist ein Paradebeispiel dafür, wie vielseitig und konsequent eine Motorkonstruktion eingesetzt werden kann. Über Jahrzehnte hinweg wurde der OM642 Motor in einer Vielzahl von Mercedes-Modellen verbaut und macht ihn zum absoluten Zugpferd im Portfolio des Stuttgarter Autobauers. 

Trotz seiner weiten Verbreitung und langen Dienstzeit ist der OM642 nicht frei von Problemen & Fehlern. Besonders wenn es um die Langlebigkeit bestimmter Komponenten geht, schwächelt der V6 Dieselmotor noch etwas. Bei falscher Handhabung & Pflege drohen Fehlfunktionen und ein kapitale Motorschäden."

Mercedes Benz - Om642 Motor

SCHWACHSTELLEN

Der OM642-Motor, ein Dieselmotor, der für seine technische Finesse ebenso bekannt ist wie für seine Schwachstellen, stellt ab einer gewissen Laufleistung für viele seiner Fahrzeugbesitzer eine echte Herausforderung dar.

1.) Eines der am häufigsten diskutierten Probleme betrifft die Undichtigkeiten an den Dichtungen des Wärmetauschers und den einhergehenden dramatischen Folgefehlern. Diese spezifische Schwachstelle führt zu einem erheblichen Kostenaufwand, da der Austausch dieser sogenannten "Penny-Dichtungen" einer sehr umfangreichen Vorbereitung bedarf und der Wärmetauscher (Ölkühler) nicht mal eben zu erreichen ist. Viele Fahrzeugbesitzer nehmen aus diesem Grund lieber ein paar Ölflecken auf dem Unterbodenschutz in Kauf, als die Undichtigkeiten am Ölkühler zu beheben. Die Missachtung der richtigen Vorgehensweise bei dieser Reparatur zieht fatale Folgen nach sich.

2.) Der OM642 Motor verwendet ein Bosch Common Rail-Kraftstoffsystem, das für seine Leistungsfähigkeit bekannt ist. Dennoch stellen die verwendeten Piezo-Injektoren hohe Anforderungen an die Qualität des Diesel-Kraftstoffs, was sie durchaus anfällig für Verschleiß macht. Ein defekter Injektor hat direkten Einfluss auf die Komponenten der Motormechanik des OM642. Die Kolben können unter Einfluss schlecht zerstäubten Kraftstoffs schmelzen oder gar brechen. Gelangt Kraftstoff ins Öl, wird dieses stark verdünnt und kann seine Schmiereigenschaften nicht mehr gewährleisten. Die Folge ist oft ein kapitaler Motorschaden, wie wir ihn im Verlauf dieses Artikels behandeln.

3.) Ein weiterer Schwachpunkt des OM642 Motors ist das Kraftstoffmengenregelventil in der Einspritzpumpe, das eine Neigung zu regelmäßigen Ausfällen aufweist. Der Austausch ist einfach und eine Fehlfunktion führt meistens nicht zu Folgeschäden, da der unrunde Motorlauf und die Ablage von Fehlern im Fehlerspeicher früh bemerkt werden und eine Reparatur eingeleitet werden kann.

4.) Häufig unbemerkt bleibt die Verschmutzung der Drallklappen, welche sich innerhalb der Ladeluftverteiler befinden. Über das Abgasrückführungssystem (AGR) werden gekühlte Abgase den Ladedruckverteilern und später der Verbrennung zugeführt. Dieses System ist essenziell für die Einhaltung der Abgasemissionsrichtlinien. Die reckgeführten Abgase beinhalten große Anteile an Rußpartikeln, welche sich in Form von Ölkohle an der Oberfläche der Ladedruckverteiler sammeln. Diese Verunreinigungen führen regelmäßig zu Fehlfunktion der Drallklappen, welche für den Drehmomentverlauf des Motors unverzichtbar sind. Folglich verliert der OM642 Motor an Leistung oder kann durch gelöste Ölkohle-Partikel massiv beschädigt werden. Die regelmäßige Reinigung dieser Komponenten ist - wie viele Wartungsarbeiten - leider nicht im Inspektionsintervall des OM642 berücksichtigt. Das werden wir ändern!

5.) Hinsichtlich des Turboladers ist eine robuste Garrett-Turbine verbaut, welche in der Regel bis zu 300.000 Kilometer ohne merkliche Geräusche funktioniert, wenn die erforderliche Schmierung und Kühlung des Bauteils gewährleistet wird. Das System zur Änderung der Turbinengeometrie (VTG) kann durch starke Verschmutzung blockieren. Eine häufige Ursache für Schäden an der OM642 Turbine sind Kollisionen mit Partikeln, sowie der Ausfall der Schmierung durch zu geringen Öldruck oder mindere Ölqualität.

6.) Letztlich ist der OM642 Motor für häufige Lecks im Schmiersystem bekannt und die Ölpumpe gilt nicht als besonders leistungsstark. Da der Motor empfindlich auf geringen Öldruck reagiert und keine Warnsignale seitens des Herstellers im Cockpit vorgesehen sind, bleibt ein Abfall des Öldrucks und der damit verbundene Schmierverlust unentdeckt. Erst wenn Schäden deutlich hörbar werden oder der Motor fest geht, suchen Fahrzeugbesitzer eine Kfz-Werkstatt auf. Dann ist es jedoch oftmals schon zu spät für eine smarte Reparatur.

DIE LÖSUNG

Da die Schwachstellen des OM642 Motors oft in einem kapitalen Motorschaden enden und seitens des Herstellers keine Maßnahmen zur Vermeidung dieser Probleme getroffen werden, muss der Fahrzeugbesitzer entweder selbst Hand anlegen, oder eine professionelle Motorwartung auf Basis motorspezifischer Richtwerte von einem unserer ausgewählten Partnerbetriebe in der Nähe durchführen lassen.

Eine regelmäßige Motorwartung lohnt sich, denn wir schützen nicht nur ihren OM642 Motor vor den bekannten Schäden, sondern verbessern zusätzlich die Langlebigkeit und gewährleisten damit auch zukünftig die ordnungsgemäße Funktion des Motors durch eine Motor-Schutz-Garantie!

Marvin Kobus -Geschäftsführer MIK Motoren GmbH

Marvin Kobus

Motorenexperte
MIK Motoren GmbH

zum Interview

TOTALAUSFALL DES OM642

Einer der häufigsten Ursachen für einen kapitalen Motorschaden beim OM642 ist ein Lagerschaden im Bereich der Hauptlager oder der Pleuellager nach einer Laufleistung zwischen 150.000 und 200.000 Kilometern. Diese Schäden werden oft mit Eingriffen am Motor wie dem Wechsel des Wärmetauschers (Ölkühler) oder Austausch des Turboladers in Verbindung gebracht, bei welchen die Gefahr besteht, dass Schmutzpartikel in den Hauptölkanal gelangen und dadurch die Lagerschalen des OM642 massive beschädigen. Interessanterweise treten diese Probleme auch auf, ohne dass am Motor gearbeitet wurde, was auf tiefergreifende Ursachen hindeutet.

Beschädigter Lagerzapfen OM642
Beschädigte Lagergasse OM642

Einige Kfz-Werkstätten gehen mit äußerster Sorgfalt vor, um einen Partikel-Eintrag in den Hauptölkanal zu vermeiden, und führen daher umfassende Reinigungsarbeiten vor einem Austausch des Wärmetauschers oder des Turboladers durch. Trotzdem treten weiterhin regelmäßig Lagerschäden  auf, was die Komplexität der Problematik deutlich macht. Der Schaden zeigt sich typischerweise durch Klopfgeräusche aus dem Kurbeltrieb des OM642 Motors und metallischen Abrieb, welcher zumeist im Ölfilter, aber auch in der Ölwanne zu finden ist. Bei weiterer Untersuchung wird deutlich, dass die Kurbelwelle immer an mindestens einem Haupt- und dem dazugehörigen Pleuellager beschädigt ist. weiter lesen

REPARATUR - EINE ECHTE HERAUSFORDERUNG

Bearbeitung der Hauptlagergasse eines OM642 Motorblocks:

  1. Planfläche der Lagerböcke wiederherstellen
  2. Position der Lagerböcke einmessen
  3. Grundbohrung der lagergasse aufspindeln
  4. Finish mittels horizontal Honen, um Rundheit, Flucht und Oberfläche zu erstellen
  5. Einbrignen neuer Nuten für die verstärkten Lagerschalen
  6. Kurbelwelle einmessen
  7. Kolbenüberstand überprüfen und ggf. Nacharbeiten
  8. Flucht des Wellendichtrings prüfen und ggf. nacharbeiten 

    weiter lesen

WEITERE WISSENSDOKUMENTE

Diskussion 😍 😮 😇😫 😤😉

Wir laden euch ein, eure Erfahrungen mit uns zu teilen und Problemlösungen zu präsentieren, zu diskutieren und den OM642 zu einem deutlich besseren Motor zu machen.

Die Langlebigkeit deines Motors ist unsere Mission!

Anregungen für weitere Artikel und Selbststudien sind sehr erwünscht!

2 comments

Hi Boris, ich fahre selbst 2 OM642 und beide hatten bereits einen Lagerschaden. Eben genau wie oben beschrieben. Habe beide Motoren durch gebrauchte ausgetauscht, als sie noch etwas günstiger waren. Heut zu Tage absolut undenkbar bei den Preisen für gebrauchte Motoren für 5000€+++

Den Öldruck misst du am besten über das Filtergehäuse. Da gibt es hier so ein Tool das nennt sich EasyCheck.

Ansonsten mit Hilfe eine Öldruckmessergerätes an der Bohrung für Sensoren oder am Verschlussstopfen des Ölkanals.

Die DRALLKLAPPEN kann man selbst mit etwas Geschick reinigen. Ansonsten Werkstatt aufsuchen.

LG

Rick,

Hey, ich besitze einen ML 350 CDI mit 250.000km Laufleistung. Bisher keine Probleme. Ich kann natürlich nicht sagen, was der Vorbesitzer gemacht hat. Ich fahre den Wagen seit knapp 70.000km.

Wie messe ich am einfachsten den Öldruck?

Kann man die Drosselklappen selbst reinigen?

Für Hilfe bin ich dankbar.

LG Boris

Boris Trautmann,

Leave a comment